Endlosdrucke sind der Klassiker bei Geschäftsformularen. Der kostengünstige, universelle Einsatz und der schnelle, unkomplizierte Stapeldruck überzeugen nach wie vor viele Anwender.

Durchschreibesätze sind in der Summe aller Kosten deutlich preiswerter als entsprechende Ausdrucke auf einem Laserdrucker. Mehrfachsätze rechnen sich vor allem bei größeren Auflagen. Beliebte Einsatzgebiete für Endlossätze sind

  • Lieferscheine
  • Rechnungen
  • Vielzweckbelege
  • Speditionsaufträge
  • Auftragsbestätigungen
  • .

Bestandteile des Endlosformulares

Führungslochrand

Für die Führung der Papierbahn wird jeweils in Abständen von 1/2 Zoll (1,26 mm) ein Loch gestanzt. Das heißt, dass Sie bei einem 12″-Formular 24 Löcher im Lochrand haben, bei einem 8″-Formular 16 Löcher. Da der Führungslochrand nach dem Bedrucken im Matrixdrucker seinen Zweck erfüllt hat, wird dieser anschließend von Hand oder in einem Schneider oder Reißer abgetrennt. Auf diese Weise erhalten Sie saubere Papierränder.

Perforationen

Sie dienen dem Zweck, den Lochrand nach dem Bedrucken abzutrennen. Man unterscheidet die Strich- oder Normalperforation von der Mikro- oder Punkt-Perforation. Die Strichperforation ist als unterbrochene Linie zu erkennen. Die Punktperforation ergibt einen saubereren Rand. Sie ist jedoch nur bei einem dickeren Deckblatt möglich, da dünne Papiere bei dieser Perforationsart zum Einreißen neigen. Die Längsperforation läuft parallel zur Papierbahn/dem Lochrand. Die Querperforation ermöglicht das Knicken und anschließende Falzen im Leporello-Schema in der Falzauslage der Maschine und nach dem Bedrucken im Matrixdrucker das Trennen der einzelnen Sätze voneinander.

Abheftlochung

Sie dient dem Abheften in handelsüblichen Aktenordnern, ohne einen Locher zur Hand nehmen zu müssen. Da die Papierbahnen einzeln bedruckt werden, ist es möglich, z.B. das Deckblatt ohne Abheftlochung und die die Durchschläge mit Abheftlochung zu wählen.

Heftung – Möglichkeiten der Verbindung der Papierbahnen

Crimplock-Heftung

Werkzeuge stanzen die Papierbahnen durch und die Papierbahnen verhaken sich ineinander. Üblicherweise ist dies die kostengünstigste und einfachste Art der Heftung. Sie wird bis zu einer Satzstärke von 3-fach-Formularen empfohlen.

Multiflex-Heftung

Diese Heftung wird zumeist nur in Verbindung mit der Crimplockheftung angeboten und ab 4-fach-Sätzen unbedingt empfohlen. Zusätzlich zu der Crimplock-Stanzung werden grüne Bändchen in einem Abstand von 4″ (nach jeweils 8 Führungsrandlöchern) eingeklebt. Diese Heftung verbindet also Deck- und Schlussblatt dauerhaft und sicher miteinander. Mittelblätter sind so ebenfalls zwangsgeführt. Ein großer Vorteil: Die Papierbahn kann in sich nicht verrutschen. Bei Druckern mit einer kleinen Umlenkwalze kann ein Verrutschen teilweise zu Problemen führen.

Fertigungsprozess

Das Papier wird vom Großhandel auf Rollen ohne jegliche Löcher oder Perforationen an die Endlosdruckereien geliefert. Die Papierbahn wird in der Endlosrollendruckmaschine in den Druckwerken bedruckt. In den Werkzeug/Stanzstationen wird der Lochrand ausgestanzt und die seitlichen Perforationen eingestanzt. Schließlich wird die Querperforation gestanzt und das Papier im Leporello-Schema mit Hilfe der Falzauslage ausgelegt. Jede Papierbahn wird einzeln bedruckt. Man kann also auch verschiedene Druckmotive auf die Papierbahnen aufdrucken.
Beispiel: Blatt 1 bis 3 wird mit ‚Rechnung‘ versehen. Auf Blatt 4 und 5 sind ‚Lieferschein sowie dessen Kopie und zusätzlich ein Zahlenmeer aufgedruckt.
Bei einem 4-fach-Satz haben Sie also nach dem Druckgang vier Stapel: einen Stapel Deck-, zwei Stapel Mittel- und einen Stapel Schlussblatt, jeweils separat. Diese Stapel werden nun in einem Collator (Zusammentragmaschine) zusammengeführt, damit der eigentliche Endlossatz entsteht.;

Entscheidungshilfen für Endlosformulardruck / Einzelblattdruck

Faustformel:
Bei wenigen Ausdrucken (bis 25 Ausdrucken/Tag) ist Einzelblatt die wirtschaftlichere Variante (z.B. Kfz-Handel, Reisebüro, Montagefirmen, Hausbau).

Bei vielen Ausdrucken (ab 25 Ausdrucke/Tag) wird das Endlosformular die günstigere Ausführung sein (z.B. Eisenwaren, Sanitärgroßhandel, Baustoffmarkt, Speditionen, Großverbraucher-Lebensmittelmärkte).

Endlosformulare haben folgende Vorteile

  • Das Verbrauchsmaterial ist günstig, deshalb ist der Seitenpreis der wirtschaftlichste aller derzeit bekannten Druckverfahren.
  • Endlosformulare sind urkundensicher. Bei einem Laserausdruck lassen sich Kopien mit anderen Inhalten erstellen, was auf den ersten Blick nicht erkennbar ist. Bei einem Matrix-Ausdruck geht das nicht, deshalb sind z.B. Frachtbriefe, die mit Laserausdrucken erstellt sind, nicht dokumentenecht.
  • Der Drucker ist unempfindlich gegen Staub, Schmutz und Temperatureinflüsse. Sie können mit einem Matrixdrucker auch im Kühlhaus oder im Warenausgang einer Steinsägerei Ausdrucke erstellen, mit einem Laserdrucker nicht – oder zumindest nicht lange.
  • Es werden bei einem Ausdruck zusätzliche Kopien erzeugt.
  • Ein problemloser, stausicherer Lauf kann garantiert werden.
  • Sie haben einen Organisationsvorteil durch unterschiedliche Papierfarben.

Vorteile des Einzelblattdruckens

  • Die Qualität des Schriftbildes ist sauberer.
  • Grafiken und Bilder werden sauber und hoch aufgelöst ausgedruckt.
  • Die Endlosformulare sind teurer in der Anschaffung, aber der Seitenpreis ist günstig.
  • Die Geschwindigkeit des Druckvorgangs ist deutlich höher.
  • Mit einem Nadeldrucker erfolgt der Ausdruck unüberhörbar mechanisch, ein Einzelblatt-Laser- oder Tintenstrahldrucker ist kaum hörbar.

Endlossätze – praktisch und preiswert

Kontakt

Jedro's Weißenseer Druckhaus GmbH
Roelckestraße 12
13086 Berlin, Deutschland

Telefon: (030) 92 79 10-66
Telefax: (030) 92 79 10-04
E-Mail: info@jwdberlin.de
Kontakt mittels Formular

Unsere Öffnungszeiten:
Montag - Donnerstag: 7.00 - 17.00 Uhr
Freitag: 7.00 - 14.00 Uhr
Samstag - Sonntag: geschlosssen

Produktauswahl

Product options

Produktanfrage

Adresse
Kontakt